Tag Archives: slider

13.10.17 – Herxheim II vs. SVR II

Derbysieg in Herxheim

Nach der enttäuschenden Niederlage vom vergangenen Wochenende, traten wir bereits am Freitagabend bei der Landesligareserve aus Herxheim an.

Schon bei der Ankunft am Krönungsbusch wurde der Mannschaft aus Rülzheim deutlich gemacht das sie heute absolut nichts geschenkt bekommt…das Flutlicht brannte, die Musik trönte aus den Lautsprechern, die Luft knisterte…

Der Hartenstein-Elf war beim Aufwärmen schon anzumerken, dass sie heiß und bereit ist für dieses Derby.

Nach einem ersten Warnschuss von Moch in der 8 Minute, welchen Sandro Faulhaber erstklassig parierte, waren wir an der Reihe. Eine tolle Einzelleistung in der 10. Spielminute schloss Elvis Beqiraj aus 25 Metern zum 1-0 für unsere Farben ab. Zwei Minuten später sprintete Modeste Nganamodel der kompletten Herxheimer Abwehr davon und schob sicher zum 2-0 ein. Unsere 1b war kämpferisch, läuferisch und spielerisch so überlegen, dass unser Gegner bereits nach 30 Minuten den ersten Wechsel vollzog. Dies änderte jedoch nicht am 2-0 Halbzeitstand. Im zweiten Spielabschnitt merkte man den Lilanen an, dass sie wussten, das hier noch nichts gewonnen ist. Aus der stabilen Defensive, einem starken Zentrum um Faust, Yalcin, Ramis über überlegene Aussen bis ins Sturmzentrum kämpfte und rannte jeder für seinen Mitspieler…eine Mannschaft. In der 50. Spielminute war Nganamodel ein weiteres Mal seinem Gegenspieler entwischt und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dennis Faust souverän. Wer jetzt dachte dass es die Rülzheimer Reserve ruhiger angehen lässt sah sich getäuscht. Sie spielte weiterhin mutig nach vorne und blieb bei jedem Angriff gefährlich. Für die Gastgeber reichte es lediglich zu einem Ehrentreffer. Alle weiteren Angriffe blieben in unserer Abwehrreihe Kupper, Gehrlein, Benneter, Braun hängen bzw. wurden von unserem Keeper entschärft.

So konnten wir ein tolles Derby unter Flutlicht mit 3-1 gewinnen.

Fazit

Das komplette Spiel spürten die Zuschauer das unsere Mannschaft absolut gewillt war dieses Spiel für sich zu entscheiden. Es war jedoch nicht nur dem Willen geschuldet auch spielerisch und kämpferisch, auf diesem schweren Geläuf, war dies diese 1b die man kennt und sehen will. Diese Leistung gilt es nun zu bestätigen. Die Chance dazu bietet sich am Sonntag 22.10.2017 um 13.00 Uhr im Peter Becht Stadion wenn wir die Mannschaft aus Schaidt willkommen heißen.


Tobias Schof

Phönix Schifferstadt – SVR 3:3 (3:0)

IMG_5708_1[1]

Nach völlig gegensätzlichen Halbzeiten 3:3 Remis.

zu den Bildern geht’s hier

Die DJK Phönix Schifferstadt ist zu Beginn der Saison wieder in die Landesliga zurückgekehrt.
Sie haben sich eindrucksvoll zurück gemeldet, in dem sie vom ersten Spieltag an ganz oben mitmischen.

Es fanden sich zum Anpfiff 350 Zuschauer im Stadion ein.
Die Gastgeber begannen aggressiv und motiviert. Von Anfang an war es ein hochklassiges und spannendes Spiel.
Sascha Pfirrmann, im Tor der Lilanen, musste gleich zu Beginn zwei Mal richtig gut hinlangen, um einen frühen Rückstand zu verhindern.
Und dann geschah es doch, in der 13’  war ihm die Sicht verdeckt als ein strammer Schuss von Tim Demele zum 1:0 im Netz einschlug. Nur zehn Min. später erhöhten die Schiffersädter zum 2:0. Die Mienen der SVR-Fans wurden immer länger und besorgter. Nun versuchten es auch die Rülzheimer, mit langen Bällen die Gastgeberabwehr zu knacken. Michael Bittner sprintete nach einem herrlichen Paß in Richtung Phönix-Gehäuse, brach aber den Lauf abruppt ab. Eine Muskelverletzung zwang ihn das Feld zu verlassen. Für ihn kam in der 27’ Rexhep Mustafa.
Als dann in der 37’ Manuel Maier einen Flachschuss im langen Eck zum 3:0 in Pfirrmann’s Tor unterbrachte, schien die Welt der Lilanen zusammen zu fallen. So ging es zur Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff kam ein total gewandelter SVR auf den Platz. Im Tor stand nicht mehr Sascha Pfirrmann, sondern Christoph Gadinger, der eine tadellose Party ablieferte.
Die Zuschauer merkten schnell, hier geht noch was. In der 51’  tankte sich Gökhan Istanbullu auf der linken Außenbahn durch und krönte seine tolle Einzelleistung mit dem Anschlusstreffer zum 3:1. Die Gastgeber wurden nervöser und agierten von da an auch vorsichtiger. Ein sehr schöner Angriff über rechts, in der 64’, konnte durch Patrick Brechtel erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Nun stand es 2:3 und plötzlich war wieder alles möglich.
In dieser Phase war das Spiel an Spannung nicht zu überbieten. Zumal die Lilanen auch das 3:3 erzielten, aber der Schiri erkannte dabei ein Abseits. Nun kam Robin Dränkow für Paul Stock ins Spiel (72’), der sofort im Sturm durch seinen herzhaften Einsatz auffiel. Der Schiri verlängerte das Spiel um vier Min. Das nutzte Moritz Stock, er erzielte durch einen starken körperlichen Einsatz in der 90+2’ das 3:3. Das Resultat ist ein Beleg dafür, dass die Moral in der SVR-Truppe stark und abrufbar ist. Nach diesem gegensätzlichen Spielverlauf fühlte sich das Remis für die Lila-Fans wie ein Sieg an.
Fazit:
Trotz einer Viererkette konnten drei Gegentore fallen, hier ist auch weiter eine „Baustelle“, die vom Trainer-Trio zu bearbeiten ist. „Wille versetzt Berge“, so heißt es, dafür wurde das Team belohnt. Hoffentlich erinnern sich die Spieler wieder daran, wenn sie wieder Mal so deutlich in Rückstand geraten. Wir dürfen uns auf das kommende Heimspiel gegen den FSV Schifferstadt freuen.

Franz Pietruska

Trennung von Weißgerber und Vollmar – Brechtel und Socher übernehmen

Bildschirmfoto 2017-09-13 um 09.45.18[1]

Gestern am Di. den 12.9. beendete der SV Rülzheim mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit Marco Weißgerber und Rainer Vollmar. Diese unschöne, aber notwendige Entscheidung musste der Vorstand der Lilanen treffen, weil drei Pflichtspiele in Folge verloren wurden. Zum Zeitpunkt der Entscheidung war nicht erkennbar, dass die zuletzt schwachen und verunsicherten Auftritte des ambitionierten Landsligisten mit den bisherigen Mitteln verändert hätten werden können.

Bereits am gleichen Abend leitete der bisherige Co-Trainer, Patrick Brechtel, zusammen mit seinem neuen Co-Trainer, Marc Socher, das Training. Beide aktiven Spieler sind bis auf Weiteres interimsmäßig im Einsatz. Die SVR-Führung muss sich noch Gedanken dazu machen, wie das Team dauerhaft für die Zukunft aufgestellt werden soll.Dazu sind noch einige Gespräche und Abstimmungen notwendig.

An dieser Stelle will der SVR nochmals klar betonen, dass sich Marco und Rainer niemals was zu Schulden haben kommen lassen. Ganz im Gegenteil, sie waren stets korrekt, ehrlich, loyal und verlässlich. Die Trennung beruht einzig und allein auf dem fehlenden Erfolg und den blutleeren Auftritten der 1. Mannschaft in den drei zurückliegenden Spielen.
 
Das Abschlussgespräch verlief ohne emotinale Ausbrüche. Der argumentative Austausch zwischen den Vorständen folgte mit den Sportsmännern  am gestrigen Abend.
Marco und Rainer wünschen unserem Team und dem SVR auch weiterhin viel Erfolg.  
Der Vorstand des SVR wünscht beiden Herren viel Erfolg für Ihre zukünftige sportliche Arbeit, wo auch immer sie diese fortsetzen werden. 
Es bleibt noch, den Beiden für 2 1/2 Jahre engagierte und erfolgreiche Arbeit herzlich zu danken.

Die Vorstandschaft des SV Rülzheim