Category Archives: 1. Mannschaft

Kaderplanung 1. Mannschaft Saison 2017/2018

DSC_4582[1]

Die Kaderplanung unserer 1. Mannschaft für die kommende Runde ist so gut wie abgeschlossen. Hier die Übersicht:

1. Neuzugang SVR I:

a

Andelo Szrentic
27 Jahre
Außenbahn Defensiv/Offensiv, Sturm
SC Hauenstein (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar)


2. Neuzugang:

a
Dominik Steinel
25 Jahre
Abwehr
TB Jahn Zeiskam (Verbandsliga Südwest)


3. Neuzugang:

a
Eric Kiefer
27 Jahre
Offensives Mittelfeld
TB Jahn Zeiskam (Verbandsliga Südwest)


4. Neuzugang:

a
Sascha Pfirrmann
39 Jahre
Torwarttrainer / Torhüter
FC Phönix Bellheim (Kreisliga Ost)


5. Neuzugang:

a
Carsten Lutz
24 Jahre
Offensives Mittelfeld, Sturm
KSC II (Oberliga Baden-Württemberg)


6. Neuzugang:

a
Vitor Meskhi
17 Jahre
Mittelfeld
FC Speyer (A-Junioren Regionalliga Südwest)


7. Neuzugang:

a
Martin Kramer
24 Jahre
Abwehr
SV Mörsch (Verbandsliga Südbaden)


Abgänge:

a
Pascal Boudgoust
zukünftiger Verein: SV Büchelberg

a
Jan Ößwein
zukünftiger Verein: TSG Jockgrim

a
Dominik Werling
zukünftiger Verein: unbekannt

a
Marcel Züchel
zukünftiger Verein: TuS Schaidt

a
Manuel Sachs
zukünftiger Verein: SV Büchelberg (bereits seit Winter)

a
Nicolai Eßwein
zukünftiger Verein: beruflicher Wechsel Raum Stuttgart

Kaderplanung Saison 2017/2018 – Übersicht

Bildschirmfoto 2016-07-30 um 11.16.06

Bereits zum jetzigen Zeitpunkt haben wir 18 feste Zusagen für die neue Saison 2017/2018. Die Kaderplanung mit unseren eigenen Spielern, die Vorrang hatte, ist somit abgeschlossen. Verlassen werden uns lediglich drei Spieler des aktuellen Kaders. Es konnten somit alle Leistungsträger, teilweise auch für zwei Jahre, also bis zum Ende der Saison 2018/2019 gehalten werden. Das gesamte Team will damit Kontinuität beweisen und gemeinsam langfristig an der sportlichen Zielerreichung arbeiten. In den kommenden Wochen werden wir den Kader mit der ein oder anderen Neuverpflichtung sinnvoll ergänzen.


Hier die Übersicht der Verlängerungen:

Die beiden spielenden Co-Trainer Rainer Vollmar und Patrick Brechtel, wie auch Spielertrainer Marco Weißgerber verlängerten um zwei weitere Jahre bis zum 30.06.2019.

Marco Weißgerber Rainer Vollmar Patrick Brechtel  

Mit der gleichen Laufzeit konnten wir unseren Kapitän Marc Socher weiterhin an den Verein binden. Ebenfalls für zwei weitere Spielzeiten bis Ende der Saison 2018/2019 hat unser SVR-Urgestein Robin Dränkow und unser Torjäger Moritz Stock zugesagt.

Marc Socher Robin Dränkow Moritz Stock


Für die kommende Spielzeit 2017/20018 haben uns Michael Bittner, Daniel Geiger, Paul Stock, Raphael Gehrlein, Gökhan Istanbullu, Marco Krucker, Rexhep Mustafa, Bernhard Benneter, Maximilian Brechtel, Dannis Karn und Marcel Grallert zugesagt.

Michael Bittner Daniel Geiger Paul Stock Rafael Gehrlein Gökhan Istanbullu Marco Krucker Mustafa Rexhep 1-IMGP5125[1] Brechtel Dennis Karn Grallert


Neuen sportlichen Herausforderungen widmen sich Jan Ößwein, Marcel Züchel und Pascal Boudgoust. Alle drei Spieler werden den Verein leider auf eigenen Wunsch zum Saisonende verlassen.

1-IMGP5139[1] Marcel Züchel Pascal Boudgoust


Ebenfalls vorzeitig verlängert hat der Trainer der 2. Mannschaft, Simon Hartenstein. Simon, der eng mit Marco Weißgerber zusammenarbeitet,  wird auch in der kommenden Saison 2017/2018 das Team betreuen.

Hartenstein

Zwei Winterneuzugänge für die SVR-Aktiven

Bildschirmfoto 2016-07-30 um 11.16.06

bildschirmfoto-2016-11-04-um-08-58-17

 

 

 

 

 

 

Christoph Gadinger kommt in der Winterpause vom Verbandsligisten FSV Offenbach. Gadinger hat gerade seine Verletzung, die er sich Ende der vergangenen Saison zuzog, auskuriert und steht wieder voll im Training.

Die Stationen des gerade 32-Jahre alt gewordenen Torhüters, waren die KSC-Amateure, ASV Durlach, Olympia Kirrlach und TuS Mechtersheim. Seit 2013 steht er beim FSV Offenbach zwischen den Pfosten und wohnt mit seiner Frau und seinem Sohn in Insheim.

Wir wünschen Christoph viel Erfolg beim SVR


img_6066

Unsere 2. Mannschaft bekommt ebenfalls Verstärkung. Dennis Ramis wechselt im Winter in unser A-Klassen-Team. Dennis, der die kompletten Aktivenzeit beim FC Phönix Bellheim spielte und dort bis zu seiner Verletzung eine tragende Säule war, will nach seiner halbjährigen Pause wieder mit dem Fussballspielen beginnen und wird sicher eine Verstärkung für das Team um Trainer Simon Hartenstein sein.

Wir wünschen Dennis viel Erfolg beim SVR

Benz ersetzt Bartl!

Bildschirmfoto 2016-07-30 um 11.16.06

Sascha Benz ist neuer Spielleiter der 1.Mannschaft!

Sascha Benz fungiert ab sofort als neuer Spielleiter und ersetzt Thorsten Bartl, der aufgrund privater und beruflicher Verpflichtungen die Aufgabe zeitlich nicht mehr ausführen kann. Thorsten Bartl kümmert sich in Zukunft federführend um das Thema Sponsoring.

Mit Sascha Benz konnten wir kurzfristig den seit Saisonbeginn vakanten Posten der Spielleitung der 1. Mannschaft optimal besetzen. Sascha bringt die nötige Erfahrung, Ruhe und auch die dafür notwendige Zeit und Begeisterung mit, um das Trainer- und Betreuerteam um Chefcoach Marco Weißgerber zu unterstützen.

Sascha, seit längerer Zeit Ausschussmitglied des SVR und Kenner des Vereins, hat dieses Amt in den letzten Jahren ganzheitlich für die Frauenmannschaft erfolgreich begleitet und war mit Ex-Trainer Manuel Morio ein Garant für den Aufstieg in die Landesliga.

Somit ist das Team „Spielleitung Aktive“ um den Spielleiter der 2. Mannschaft, Arnold Reil, dem Spielleiter der 1. Mannschaft, Sascha Benz und Christian Rüffel, der eng mit den beiden Trainern Marco Weißgerber und Simon Hartenstein zusammenarbeitet, wieder komplett.

Wir freuen uns, Sascha für diese Position gewinnen zu können.

Sascha-Benz-Co-Trainer

SVR – TSG Bretzenheim 3:3 (1:2)

IMGP5753

Enttäuschendes Unentschieden gegen Mainzer-Vorstädter!

Hier geht es zu den Bildern

Am vergangenen Sonntag traten wir zu Hause gegen die TSG Bretzenheim an. Die TSG spielte eine extrem starke Rückrunde, konnte diese Leistungen allerdings nicht in die neue Saison transportieren und holte vor der Partie drei Punkte aus den ersten fünf Spielen.
Die Ausgangslage war klar. Ein Sieg musste her. Die anwesenden Zuschauer fanden sich gerade im Peter-Becht-Stadion ein und die SVR-Defensive war zum ersten Mal geschlagen. Julian Jarozewski netzte mit einem präzisen Schuss aus 20 Metern ein. In der Folgezeit versuchte das Team um Spielertrainer Marco Weißgerber sich von dem frühen Rückstand zu erholen. Robin Dränkow war es dann vorbehalten nach einem schönen Querpass von Pascal Boudgoust zum 1:1 einzuschieben. Alle Zuschauer dachten nun an ein weiteres Erfolgserlebnis, jedoch schlugen die Mainzer-Vorstädten kurz vor der Pause eiskalt zu. Nils Krämer konnte im Sechzehner durch einen Chip freigespielt werden und behielt vor Keeper Dennis Kann die Nerven.

Nach der Halbzeitpause und mit drei frischen Kräften stemmte sich das Team gegen die drohende Niederlage und belohnte sich durch den 2:2 Ausgleichstreffer durch Moritz Stock. Kurze Zeit später dann die Führung: Nachdem der Torhüter die Situation 20 Meter vor dem eigenen Tor klären wollte, schoss er den gut nachsetzenden Michael Bittner an. Der Ball gelang zu Moritz Stock und dieser überlupfte den verdutzten Torhüter zum umjubelten 3:2 Führungstreffer. Dieser Spielstand bestand auch bis zur 90. Minute. Kurz vor Ende der Partie konnten die Gäste allerdings überraschend und zur großen Enttäuschung aller Anhänger ausgleichen. Nach einem Ballverlust war das zentrale Mittelfeld völlig blank und der Gästespieler Krämer konnte das Spielgerät auf die Außenbahnen verlagern. Die folgende Flanke konnten wir nicht klären und so schoss Rentschler mit einem Drehschuss aus kurzer Distanz zum Ausgleichstreffer ein.

 

Pokal: SVR – Dudenhofen 0:3 (0:0)

14124380_1100081593402963_3949062556274424546_o

Aus in der dritten Verbandspokalrunde!

Am vergangenen Donnerstag hatten wir den Verbandsligisten FV Dudenhofen in der dritten Verbandspokalrunde zu Gast. Die Partie endete mit dem gleichen Ergebnis wie in der vergangenen Saison. Das SVR-Team hielt in dieser Pokalrunde sehr lange gut dagegen und verbuchte auch die größeren Spielanteile für sich. Nach einer torlosen ersten Hälfte gingen die Gäste in der 65. Minute nach einem Eckball mit 0-1 durch Marius Witteman in Führung. Ab diesem Zeitpunkt ergaben sich größerer Räume für die Spargeldörfer. Diese Räume wurden jeweils zwei Mal durch Christopher Koch eiskalt ausgenutzt. Beim 0-2 steuerte Julian Scharfenberger alleine auf Torhüter Dennis Karn zu und legte mustergültig quer, sodass Koch nur noch einschieben musste. Die endgültige Entscheidung fiel dann nach einem Alleingang, wiederum durch Christopher Koch.

Insgesamt wirkt das Ergebnis sehr deutlich, jedoch hatte das Team um Spielertrainer Marco Weißgerber die Gäste weitestgehend unter Kontrolle. Eine Unachtsamkeit reichte, um am Ende deutlich auf die Verliererstraße zu gelangen. Die Gäste verdienten sich das Weiterkommen durch eine eiskalte Chancenverwertung und eine stabile Defensive um der herausragenden Kevin Hoffmann und Torhüter Kevin Fritsch.

In der Halbzeitpause wurde die vierte Verbandspokalrunde unter der Leitung von Jürgen Veth offiziell ausgelost.

SVR – VfR Grünstadt 3 : 0 (0:0)

14063769_1081183318626124_3826839828026244565_n[1]

VfR bis zur 64. Min. auf Augenhöhe

Am Sonntag, parallel zum Radrennen in der Ortsmitte, spielte das Team von Marco Weißgerber das vierte Landesligaspiel der noch jungen Saison. Unter den Fans war die Spannung sehr groß, hatten doch die Lilanen in den drei zurückliegenden Spielen das Soll nicht erfüllt. Es waren trotz der ungünstigen äußeren Verhältnisse 220 Zuschauer ins Peter-Becht-Stadion gekommen.
Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, die Teams spielten auf hohem Niveau. Beide waren taktisch gut aufgestellt und agierten auf Augenhöhe. Das VfR-Team stand extrem robust, vor allem der Abwehrblock war in dieser Phase nicht zu knacken. So ging es dann auch torlos in die Pause.
Erst in der zweiten Spielhälfte wurde das Match lebendig und für die Zuschauer interessant.
Nach einem Patzer in der SVR-Abwehr hätte es leicht 0.1 stehen können, wer weiß, wie sich das Spiel dann entwickelt hätte?

So aber fiel im Gegenzug das 1:0 (64. Min.) durch einen platzierten Schuss aus 20 Metern durch Patrick Brechtel.

Nur drei Minuten später konnte sich Bittner auf der rechten Außenbahn vehemend durchsetzen und den Ball scharf nach innen hereingeben. Dort stand Istanbullu goldrichtig, er beförderte die Kugel zum 2:0 ins Netz.
Ein kollektives Aufatmen auf den Rängen war deutlich spürbar. Michael Bittner krönte seine ordentlich Tagesleistung in der 71. Min. dann auch noch mit einem sehenswerten Schuss zum 3:0. Des Team aus dem Leiningerland bäumte sich noch ein Mal auf und brachte es noch zu einem Aluminiumtreffer.

Fazit:

Das Team des SVR spielte diszipliniert und geduldig sein Spiel. Es hielt die taktische Grundordnung gut durch. Das Spiel konnte diesmal klar entschieden werden, weil die Chancenverwertung optimal war. Der Sieg fiel vielleicht etwas zu hoch aus. Im nachhinein kann auch gesagt werden, dass die Niederklage in Alzey zu hoch ausgefallen ist. Damit gleicht sichs wieder aus, so der Kommentar eines Fans nach dem Abpfiff.

Es spielten von Beginn an:

Karn, Socher, Gehrlein, Sachs, Benneter, Krucker, P.Brechtel, Istanbullu, Bittner, Dränkow, P. Stock,

Eingewechselt wurden.

Boudgoust für P. Stock in der 69. Min.
Vollmar für Dränkow in der 78. Min.
Mustafa für Istanbullu in der 82. Min.

Weitere Spieler auf der Bank.

Züchel, Oesswein, Weißgerber

Die Schiedsrichter:

Benedikt Steitz,

Assistenten:

Björn Hankler und Jan-Vincent Ritter

Zuschauer: 220

Bericht: Franz Pietruska

12.08.16 – Alzey – SVR 3:0 (1:0)

IMGP5427

RWO Alzey zeigt wer Herr im Hause ist!

Bericht: Franz Pietruska

Am Freitag Abend, den 12.8. starteten um 17 Uhr, das SVR-Team und 30 Fans, nach Alzey.
Der Bus war mit 20 Mannschafts-Mitgliedern und 30 Fans und voller Zuversicht, los gefahren.

Die herrliche RWO-Anlage war prächtig präpariert, alles sprach für ein gutes Match gegen einen Gegner, der sich gut verstärkt hat und um den Aufstieg mitspielen will. Vor 155 Zuschauern, begann das Spiel abwartend und voller gegenseitigen Respekt.

Es dauerte bis zur 28. Min. bis die Alzeyer eine weite Flanke von Rechts hereingaben, zwei Rülzheimer Spieler trafen den Ball nicht, ehe Kinsvater zum 1:0 flach einschob.
Die Lilanen machten danach ordentlich Druck und konnten auch gleich zwei Mal nacheinander folgend, beste Tormöglichkeiten erspielen. Beide Bälle verfehlten leider das Tor.
Zu diesem Zeitpunkt wäre ein Unentschieden durchaus gerecht gewesen.

Nach der Pause hatten die Rülzheimer Fans einen aggressiven und noch aktiveren SVR erwartet, dem war aber nicht so. Das RWO-Team bestimmte den Tackt.
Seltsamerweise endeten die Angriffe des SVR-Teams bereits vor der Strafraumlinie erfolglos.
Und das passierte immer öfter. Die Hausherren waren mit einem 2 Meter-Mann im Tor und mit vier Abwehrrecken von über 1,90, nicht zu bezwingen.
Als in der 66. MIn. Raphael Gehrlein nach wiederholten taktischen Foul nach Gelb-Rot vom Platz gehen musste, schwand die Hoffnung, dass der SVR das Spiel noch drehen könnte.

In der 73. Min. versenkte Wex den Ball im Rülzheimer Netz zum 2:0.

Danach bäumte sich das Team von Marco Weißgerber nochmals auf und warf alles nach Vorne. Und es kamm, wie es kommen musste. Ein Konter der Roten in der 87. Min., über den gefährichsten Torjäger der Liga und ehemaliger Regionalligaspieler, Dautaj, führte nach einer 1:1-Situation mit Marc Socher, zum 3:0 Endstand.

Marco Krucker musste zwei Min. vor dem Abpfiff, nach einer Diskussion mit dem Schiedsrichter, das Feld mit Gelb-Rot, verlassen.

Bei der Heimfahrt im Bus gab es diesmal kein Fest, aber die Fans signalisierten, dass Sie ihr Team weiter bedingungslos unterstützen werden. Zweites Auswärtsspiel gegen einen Konkurrenten um die vorderen Plätze, zweite Niederlage. Im kommenden Spiel gegen Grünstadt sollte gepunktet werden, um für das schwere Auswärtsspiel bei Wormatia Worms II Selbstvertrauen tanken zu können.

Es spielten von Anfang an:
Züchel, Socher, Gehrlein, Dränkow, Benneter, P. Brechtel, Krucker, Istanbullu, M. Stock, Bittner,Vollmar

Eingewechselt wurden:
Für Vollmar, kam  M. Brechtel, in der 58. Min.
Für Benneter, kam Sachs in der 78. Min.

Weitere Spieler auf der Bank:
Karn, P. Stock, Weißgerber, Boudgoust

Schiedsrichter:
Sascha Fischer, Julius Philipp Thum, Luca Kevin Dietrich

Zuschauer: 155

06.08.16 – SVR vs. Herxheim 1:0 (0:0)

13906712_1345212582160458_3252882749645629615_n

Derby-Sieg vor großer Kulisse!

Bericht: Franz Pietruska

Bereits am Kerwesamstag spielte der SVR gegen den Lokalrivalen, Viktoria Herxheim.
Vor 875 Zuschauern und besten Wetter- und Platzbedingungen entwickelte sich ein spannendes, sehenswertes Derby.
Von Beginn an waren die Lilanen tonangebend und hatten auch gleich in der 10. und 13. Min., zwei sehr gute Torchancen. Eine machte der sehr stabile Torhüter der Viktoria, Konstantin Stengel, zunichte. Und die andere Möglichkeit wurde vergeben, in dem der Ball aus kurzer Entfernung über das Tor geschossen wurde. Im Gegenzug, wie aus dem Nichts, traf die Nr. 9 der Viktoria, Dennis Bodensee, die Latte. Glück hatten die Gäste als der Schiedsrichter ein Foul (letzter Mann) nur mit Gelb ahndete. Eine Rote Karte wäre dafür durchaus vertretbar gewesen. Torlos ging es danach in die Pause.

Nach dem Wechsel machte der SVR weiter Druck. Das Publikum ging voll mit, das beflügelte das Team von Marco Weißgerber sichtlich. Die Defensive des SVR war durch die Präsenz von Patrick Brechtel entscheidend gestärkt. Er mussten den noch gesperrten Marc Socher vertreten, was ihm bestens gelungen ist. In der 50. Min. nahm Michael Bittner einen Ball aus ca. 20 Metern volley und setzte ihn beherzt, unhaltbar an die Unterlatte, zum emotionsvoll umjubelten 1:0.

Nun mussten die Herxheimer nochmals alles versuchen und sie machten auch, was in ihrer Macht stand. Die SVR-Abwehr, mit Marcel Züchel im Tor, blieb aber stabil und brachte den ungemein wichtigen Heimsieg sicher über die Runden. Besonders positiv ist Raphael Gehrlein aufgefallen, der den Torjäger der Herxheimer, Dennis Bodensee, nahezu unschädlich machen konnte. In der Offensive zeigte Rexhep Mustafa gute Leistungen. Immer wieder konnte er sich am engsten Rum behaupten und gute Bälle spielen.
Nach dem Abpfiff atmeten die SVR-Fans alle tief durch, geschafft!

Es spielten von Beginn an:
Züchel, Gehrlein, Benneter, P. Brechtel, Dränkow, Krucker, Esswein, Bittner, Istanbullu, M. Stock, Mustafa
Eingewechselt wurden:
Vollmar für Esswein in der 70. Min.
Oesswein für M. Stock in der 78. Min.
Boudgust für Mustafa in der 85. Min.

Weiter Spieler auf der Bank:
Weißgerber, Grallert, T. Kupper, Sachs

Torschütze: Michael Bittner in der 50. Min.

Zuschauer: 875

Pokal SV Büchelberg – SVR 2:5 n.V

1-IMGP5328

Erst die Verlängerung bringt die Entscheidung!

Bericht: Franz Pietruska

Die erste Verbandspokalrunde wurde am Mittwoch Abend, den 3.8. gespielt.
Der ambitionierte Bezierksligaufsteiger SV Büchelberg empfing den Landesligisten, SV Rülzheim.

Vor 550 Zuschauern leitete der Offenbacher, Fabian Knarr, die Partie sehr souverän.

Bereits nach drei Minuten nutzten die Büchelberger eine Unsicherheit in der SVR-Abwehr und erzielten das 1:0.
Bis zur 20. Minuten spielten beide Teams auf Augenhöhe. Die Lilanen erarbeiteten sich nach und nach deutliche Feldvorteile und somit auch mehrere Tormöglichkeiten. Leider wurden diese nicht genutzt. In der 44. Minute trug das SVR-Team einen erfolgreichen Angriff vor. Michael Bittner flankte von der linken Außenbahn nach Innen, dort stand Nikolai Esswein genau richtig und köpfte den Ball unhaltbar gegen die Laufrichtugn des Torhüters zum 1:1 ein. Sekunden danach ertönte der Pausenpfiff.
Nach der Pause übernahmen die Männer in Lila endgültig das Kommando. Es folgten drei sehr gut herausgespielte Torchancen. In der 47. Min. wurde ein Eckball von Robin Dränkow per Kopf zum 1:2 ins Netz befördert.
In der 55. Minute verloren die Gastgeber einen Spieler durch Gelb-Rot. Fortan kontrollierte wir die Partie und liesen keine nennenswerte Torchance mehr zu. Die Gastgeber, die 16 Monate kein Spiel mehr verloren hatten setzten alles auf eine Karte und beorderten Abwehrchef Marc Kauther nach vorne, der in der 85. Min., ebenfalls durch einen Kopfball, zum 2:2 ausgleichen konnte.
Es folgte eine Spielverlängerung.
Erst in der zusätzlichen Spielzeit machten sich bei den Büchelbergern die numerische Unterlegenheit bemerkbar. Das SVR-Team lies Ball und Genger laufen. So konnte der SVR in der 98. Min. durch einen Treffer von Nicolai Eßwein, 2:3 in Führung gehen.
Alles klar war, in der 100. Min., als Michael Bittner nach glänzender Vorarbeit von Patrick Brechtel das 2:4 erzielte. Nicolai Eßwein gelang an diesem Abend auch noch der dritte Treffer zum Endstand von 2:5.

Fazit:
Das SVR-Team hatte extrem viel Ballbesitz und lies die starke Büchelberger Mannschaft in der Offensive fast nie zur Entfaltung kommen. Trotzdem gelangen den Gastgebern 2 Tore in der regulären Spielzeit. Am Ende setzte sich das SVR-Team jedoch deutlich durch.
Die Chancenauswertung lässt noch zu wünschen übrig, genau hier muss der Chef-Trainer, Marco Weißgerber, noch Arbeit investieren.

Es spielten:

Marcel Züchel, Marc Socher, Raphael Gehrlein, Robin Dränkow, Bernhard Benneter,
Marco Krucker, Patrick Brechtel,  Nicolai Eßwein, Paul Stock, Michael Bittner, Gökhan Istanbullu

Eingewechselt wurden:
Manuel Sachs für Robin Dränkow in der 64. Min.
Rexhep Mustafa für Paul Stock in der 67. Min.
Rainer Vollmar für Marco Krucker in der 108. Min.

Weitere Spieler auf der Bank:
Pascal Boudgoust, Moritz Stock, Tobias Kupper, Marcel Grallert, Jan Oesswein

Schiedsrichter: Fabian Knarr, Johannes Constantin, Niklas Eberla
Zuschauer: 550

1 2