Author Archives: Wolfgang Dränkow

SVR – VfR Grünstadt 6:0 (4:0)

IMGP8575[1]

ERWARTUNGEN ÜBERERFÜLLT 

Das erste Saisonspiel der Lilanen war durch tagelangen Dauerregen in Gefahr geraten.
Erst wenige Minuten vor dem Anpfiff war der Wettergott gnädig. Alle atmeten auf, „es wird gespielt“.
Trotz des ungewissen Wetters, fanden sich 320 Zuschauer im Peter-Becht-Stadion ein.

Nur kurze Zeit tasteten sich beide Teams vorsichtig ab. Schon nach wenigen Minuten konnte der SVR seine Überlegenheit verdeutlichen. Paul Stock, die Sturmspitze der Lilanen, war in einer glänzenden Verfassung. Aus 18 Metern schoß er stramm und der Ball setzte auf dem naßen Rasen auf, so konnte der VfR-Torhüter den Ball nicht abwehren. Schon in der 5. Min. stand es 1:0. Nur wenige Minuten später, in der 24 Min., war es wieder Paul Stock, der einen zurück gelegten Ball zum 2:0 unter die Latte beförderte. Beinahe hätte Paul Stock einen lupenreinen Hattrick produzieren können. Nach einer tollen Einzelleistung setzte er den Ball nur knapp am Außenpfosten vorbei ins Leere.
Nur vier Min. später konnte Carsten Lutz steil geschickt werden. Er lief in den 16-er und setzte den Ball gekonnt ins kurze Eck zum 3:0 ins Netz. In dieser Phase konnten die Grünstadter keine nennenswerte Chance für sich verbuchen. SVR-Torhüter, Sascha Pfirrmann, war so gut wie arbeitslos. Durch ein Foul musste Rainer Vollmar verletzt das Feld verlassen. Für Ihn kam Andelo Srzentic auf die rechte Abwehrseite neu ins spiel. Robin Dränkow wechselte gleichzeitig auf die Linke Abwehrseite. 
Bevor der Halbzeitpfiff ertönte setzte der quirrlige Eric Kiefer den Ball zum 4:0 ins Netz. Die Überlegenheit des SVR war so drückend, dass Fans sogar zeitweise Mitleid mit den durchgehend sehr fairen Gästen verspührten. 
Zur Halbzeit sah man nur zufriedene Gesichter auf der Clubhausterrasse. 
Nach dem Wiederanpfiff hat die Mannschaft von Chef-Tainer Marco Weißgerber etwas zurückhaltender gespielt.
Prompt erarbeiteten sich die Gäste einige Tormöglichkeiten. in dieser Phase hätten sie den Anschlusstreffer mehr als verdient. 
Dann verließ Robin Dränkow den Platz, für ihn kam Rexhep Mustafa. Zehn Minuten später wurde er im Strafraum glänzend angespielt, er versenkte den Ball souverän zum 5:0 im Tor. Den Schlusspunkt setzte Andelo Srzentic, der von der rechten Außenbahn mit einem Fernschuss (30 Meter) den Torwart überlistete. Der Ball schlug bogenartig im langen Eck hinter dem Keeper zum 6:0 ein.

Fazit: Die Lilanen präsentierten sich professionell als ein harmonisches Team. In wenigen Wochen der Vorbereitung formte das Trainerteam eine schlagkräftige Truppe. Die Offiziellen aus Grünstadt sprachen vom Oberliganiveau. Jetzt gilt es für das Trainerteam alle bei Laune zu halten, vor allem diejenigen, die nicht zum Einsatz kamen. Alle müssen wieder auf den Boden der Realität zurück, damit das nächste Spiel in Worms nicht durch Überheblichkeit schief geht. Wir dürfen uns alle auf eine tolle und unterhaltsame Saison freuen.

Franz Pietruska

Bilder vom Spiel

Hermann Baumgart in seinem Element

Unbenannt.PNG

Das Ehrenmitglied und der Fotograf bei der Arbeit. 
Am Samstag, den 22.7. hat Hermann Baumgart wieder ein Mal alles durchfotografiert.
Seine Fotos werden für die kommende Saison als Marketing-Instrumente des SVR dienen.
Respekt für seine Leistung, in seinem Alter lehnen sich die meisten zurück und schauen nur noch zu.
Vielen Dank lieber Hermann.

SVR – Vorbereitungsspiele

DSC_4582

Die fußballfreie Zeit nähert sich dem Ende. Am Freitag, den 30.06.2017 um 19:00 Uhr ist der Trainingsauftakt
für die Saison 2017/18.
Folgende Testspiele sind terminiert.

Sonntag, 02.07.2017 um 18:00 Uhr : SVR – Jahn Zeiskam in Völkersweiler
Donnerstag. 06.07.2017 19:00 Uhr : SVR – SV Minfeld in Minfeld
Sonntag, 09.07.2017 um 15:15 Uhr : SVR – FSV Freimersheim in Freimersheim
Mittwoch, 12.07.2017 um 19:00 Uhr: SVR – TuS Knittelsheim in Oberhausen
Samstag, 15.07.2017 um 17:00 Uhr : SVR – FC Haßloch in Haßloch
Samstag, 22.07.2017 um 17:00 Uhr : SVR – SV Steinwenden in Dierbach
Mittwoch, 02.08.2017 um 19:00 Uhr: SVR – SG Rieschweiler in Annweiler

Am 05./06.08.2017 wird die 1. Verbandspokalrunde stattfinden.
Am 12./13.08.2017 startet der erste Spieltag der Saison 2017/18 .

SVR – SVW Mainz 5:1 (1:0)

IMGP8114

Mainz Weisenau abgefertigt -klarer Sieg im letzten Heimspiel

Der Drittletzte der Tabelle aus Mainz stemmte sich eine halbe Stunde vehement gegen eine Niederlage.
Sporadisch hatten die Gäste ganze zwei Möglichkeiten im ersten Durchgang. Der SVR spielte und kombinierte gefällig und gekonnt. Der Torerfolg wollte in dieser Phase aber nicht gelingen. Erst nach einem Freistoß von Socher in der 30 Min. zappelte der Ball im Netz der Gäste.Der Schiri erkannte aber auf Abseits. In der 42.min. dann aber doch die 1:0 Führung, nachdem Gökhan Istanbullu nach einem Foulspiel an Moritz Stock den Elfmeter sicher verwandeln konnte. Bei dem Elfer zog sich Istanbullu aber eine Zerrung zu, sodaß er nicht weiter spielen konnte. Für ihn eingewechselt wurde Daniel Henninger.
Nach der Pause lief es für den SVR wie geschmiert. Die Torfabrik kam auf Touren. Das 2:0 köpfte Raphael Gehrlein in der 50.min. nach einem Bittner-Eckball. In der 66.min. spielte Daniel Geiger Moritz Stock frei und dieser ließ dem Gästekeeper beim 3:0 nach Alleingang keine Chance. In der 66.min. dann das vielumjubelte 4:0 durch Daniel Geiger nach einem satten 16 m-Schuß. Die Freude war groß, denn es war Geigers 1. Treffer für den SVR. Michael Bittner erhöhte noch durch einen präzisen Schuß von der Strafraumgrenze auf 5:0. Der Gegentreffer zum 5:1 in der 80.min. war nur noch Schönheitskosmetik für SVW Mainz. Über die gesamte Spielzeit hinweg war der SVR die eindeutig bessere Mannschaft und so fiel der Sieg auch in dieser Höhe verdient aus.

Fazit:
Leider hat der SVR im Jahr 2017 nach der Winterpause einige Spiele verschlafen bzw. verloren. Aufgrund der letzten Siegesserie (6 Siege in Folge) bleibt aber noch ein kleiner Funke Hoffnung auf einen Relegationsplatz. In diesem Fall käme es im letzten Saisonspiel bei einem Unentschieden von Worms gegen Schiferstadt und gleichzeitigem Sieg des SVR in Altleiningen noch zu einem Entscheidungsspiel um Platz 2 zwischen dem SVR und Wormatia Worms II.

Bilder vom Spiel

SVR – SV Geinsheim 3:0 (2:0)

geinsheim

Souveräner Sieg am Freitagabend

Bei schönem Fußballwetter und einer ordentlichen Kulisse von 300 Zuschauern konnte unser Team am Freitagabend gegen Geinsheim den fünften Sieg in Folge einfahren. Somit ist unglaublicherweise immer noch die Chance auf den 2. Platz der Tabelle gegeben.
Schon früh in der Partie wurden die Weichen auf Sieg gestellt. Ein schon im Seitenaus geglaubter Ball wurde von Moritz Stock noch erlaufen, dieser flankte den Ball mustergültig auf den Kopf seines Bruders Paul, der diesen wuchtig im Torwinkel versenkte. Dem SVR war von Beginn an anzusehen, dass sie konzentriert und engagiert in das Spiel gingen und es nur einen Sieger an diesem Tag geben darf. Die Folge dessen war auch das 2:0 für das Team um Spielertrainer Marco Weissgerber. Rexhep Mustafa eroberte durch gutes Pressing den Ball, spielte weiter auf Paul Stock, der seinen Bruder Moritz super in Szene setzte. Dieser umkurvte Geinsheims Keeper Schindler und schob die Kugel ins leere Tor. Kurze Zeit später setzte der spielfreudige Patrick Brechtel einen Freistoß an den Pfosten. Raphael Gehrlein scheiterte kurz darauf nach Freistoßflanke Brechtel am glänzend parierenden Schindler. Den Schlusspunkt einer glänzenden Anfangsphase setze Daniel Geiger, als er nach einer Ecke knapp am Torwinkler vorbei köpfte. Nach diesem Beginn fing der SVR nun an, dass Spiel zu verwalten und erspielte sich nur noch wenige Torchancen. Unkonzentriertheiten  traten auf, die Abstände wurden größer und das Spiel verflachte. Geinsheim fand kein Mittel und kam nicht zu einer Torchance. Somit ging es mit der 2:0 Führung in die Halbzeit.
Nach der Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild. Der SVR dominierte das Spiel, ohne sich nennenswerte Torchancen zu erspielen. Erst ab der 60. Minute wurde unser Team wieder aktiver. Resultierend daraus entsprang das 3:0. Daniel Geiger setzte sich mustergültig im Strafraum der Geinsheimer durch und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Gökhan Istanbullu schnappte sich die Kugel, schickte Schindler in die falsche Ecke und verwandelte den Strafstoß. Nun waren auch alle Hoffnungen auf einen Anschlusstreffer der Geinsheimer hinüber und das Spiel verflachte wieder. Unser Team brachte die Führung souverän über die Zeit und feierte am Freitagabend einen hochverdienten Sieg.

Fazit: Ein nicht immer spannendes Spiel, jedoch war der Sieg für unseren SVR hoch verdient und zu keiner Phase gefährdet, da  das Team über weite Strecken kompakt agierte und Geinsheim nicht zu einer nennenswerten Torchance kommen ließ. Auch solche Spiele müssen in der brisanten Schlussphase einer Saison erst einmal gewonnen werden. Es darf nun weiter gehofft und gebangt werden, ob es tatsächlich für den 2. Platz reicht, nachdem vor einigen Wochen kein Mensch daran geglaubt hatte. So kann es weiter gehen…

Bericht:
Marc Socher

Bilder vom Spiel

BSC Oppau – SVR 1:4 (0:2)

Version 2

Oppau schwächt sich selbst – Rülzheim im Schongang zum Sieg.

Anders, als die Jahre zuvor hatte der SVR beim BSC Oppau klar überzeugt und hochverdient gewonnen.
Das Team, mit Weißgerber, Vollmar und Patrick Brechtel, diesmal wieder von Anfang an auf dem Rasen, war unverändert, genau so wie aus den vorhergehenden erfolgreichen Spielen, eingelaufen.
Die 4-4-2 Aufstellung funktioniert seit einigen Wochen prächtig.
So konnte Moritz Stock bereits in der 9. Min. das 0:1 per Kopf erzielen.
Leider musste Marco Krucker das Feld bereits in der 20. Min. vorzeitig, nach einer schweren Muskelverletzung, verlassen. Für Ihn kam der Wiedergenesene  Daniel Geiger ins Spiel.
Noch vor dem Halbzeitpfiff köpfte aus kurzer Distanz Raphael Gehrlein das 0:2.
Gleich nach dem Wiederanpfiff war es wieder Moritz Stock, der zum dritten Mal den Ball im Netz versenkte.
Die Lilanen haben etwas verhaltener gespielt und wurden dafür auch sofort bestraft. Nach einer kurzen Aufbäumphase konnten sie durch Michele Randazzo auf 1:3 verkürzen. Sie schwächten sich aber selbsverschuldet eine Viertelstunde vor dem Ende. Durch Tätlichkeiten musste der Schiri gleich zwei BSC-Spieler des Feldes verweisen.
Nun spulten die Rülzheimer das Spiel kaltschnäuzig zu Ende. In der 86. min. konnte Paul Stock mit dem 1:4 den Schlusspunkt setzen.
Marco Krucker, der eine halbe Stunde nach dem Spiel wieder vom Krankenhaus zurück kommen konnte, meldete einen Muskelriss und fällt damit bis zum Ende der laufenden Saison aus.
Fazit:
Das siegreiche Team, das aus der Not, vor drei Wochen, geboren wurde, gewann zum vierten Mal in Folge klar und deutlich. Nun kamen auch die „Langzeitverletzten“ Geiger und Socher wieder ins Team zurück und fanden sofort vollen Anschluss. Das lässt trotz der schweren Verletzung von Krucker hoffen, dass noch drei Siege eingefahren werden können. Die Spannung bleibt wohl bis zum letzten Spieltag erhalten.

Es spielten:
Gadinger, Weißgerber, Vollmar, Gehrlein, Istanbullu, Krucker, P. Brechtel, Bittner, Mustafa, M. Stock, P. Stock
Eingewechselt wurden:
Geiger für Krucker in der 20. Min.
Socher für Vollmar in der 60. min.
Beqiraj für Mustafa in der 80. Min.
Auf der Bank:
Züchel und Karn

Bilder vom Spiel

Viktoria Herxheim – SVR 0:5 (0:3)

Foto in _Viktoria Herxheim - SVR 0-5 Donnerstag 13.04.2017_ - Google Fotos

5:0-Derby-Sieg in unerwarteter Höhe

Die SVR-Truppe wurde nach der Winterpause völlig unkalkulierbar.
Nach schlechten Mannschaftsleistungen folgt eine grandiose und dann gleich wieder eine schlechte.
Das treibt die Fans und das Trainertrio derzeit an die Grenze der Belastbarkeit.
Es stand noch ein Nachholspiel an, das vor Monaten wegen Regen ausgefallen war.
So erlebten knapp 1.000 Zuschauer am Gründonnerstag ein historisches Lokalderby bei der benachbarten Viktoria Herxheim. Beide Teams waren hochmotiviert. Der SVR musste stark geschwächt antreten, da einige Leistungsträger verletzt ausfielen. Alle Kenner der Materie haben den Lilanen vor dem Spiel nur wenig Chancen eingeräumt. Im besten Falle hatten sie den Rülzheimern ein Remis zugetraut.

Es kam alles ganz anders. Die „SVR-Rumpf-Elf“ startete aggressiv und mit einem unbändigen Siegeswillen.
Schnell kauften sie der Viktoria den „Schneid ab“. In der 9 Min. konnte Moritz Stock nach Hereingabe von Michael Bittner das 0:1 mit seinem Schienbein erzielen. Den zweiten Treffer erzielte Rainer Vollmar, der auf der linken Außenbahn verteidigte.
Er schaltete sich geschickt in den Angriff ein und tankte sich bis in den gegnerischen Strafraum durch. Dort setzte er einen unhaltbaren Schuss in den Tor-Winkel vom Torwart Konstantin Stengel. Die Gastgeber waren sichtlich schockiert über den frühen 0:2 Rückstand. kurz vor dem Halbzeitpfiff verlor der Herxheimer Christian Papst den Ball an der Strafraumgrenze. Michal Bittner nutzte diesen kapitalen Abwehrfehler und konnte nur durch ein Foul von Papst gebremst werden. Papst mußte nach der klaren roten Karte raus aus dem Spiel.
Den Elfmeter verwandelte der vor Selbstvertrauen strotzende Rexhep Mustafa zum 0:3.

Bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte Michael Bittner den Spielstand auf 0:4 erhöhen. das Spiel war zu diesem Zeitpunkt entschieden. Die Viktoria in Unterzahl war nicht mehr in der Lage die Lilanen in ernsthafte Gefahr zu bringen. In der 77 Min. konnte wieder Rexhep Mustafa sogar das 0:5 per Kopf markieren.

Fazit:
Wille kann Berge versetzen, so präsentierten sich die Männer um Marco Weißgerber, der eine tadellose Parte im Zentrum der Abwehr spielte. Das Spiel war ein dicker Beweis dafür, dass Fußball sich überwiegend im Kopf abspielt. Trotz der vermeintlichen Unterbesetzung konnte ein historischer  Derbysieg eingefahren werden. Einen so deutlichen Derbysieg gab es in der 97-jährigen Historie des SVR gegen Herxheim noch niemals.
In dieser Verfassung können die Lilanen auch die noch fünf zu spielenden Begegnungen gewinnen und auf Platz zwei der Tabelle klettern. Das wäre dann die Relegation für die Verbandsliga. 

Bericht:

Franz Pietruska

Bilder vom Spiel

1 2 3 9