SVR – ASV Maxdorf 7:0 (3:0)

IMGP7710

Bilder vom Spiel

Bericht: Franz Pietruska

Überlegenheit durch Qualität!

Der 26. Spieltag am Sonntag, den 23. April, endete sehr erfolgreich.
Die Gäste aus Maxdorf waren in der ersten Viertelstunde noch auf Augenhöhe, spielten sich auch drei sehr gute Tormöglichkeiten heraus. Ein Treffer wurde ihnen wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Die Lilanen hatten in dieser Phase Glück, dass die Maxdorfer keinen Treffer erzielte konnten.

Ab der 18 Min. war der Widerstand der Gäste überwunden. Bittner gab von der rechten Außenbahn kommend den Ball präzise nach innen. Marco Krucker konnte ihn ebenso präzise per Flugkopfball im Netz unterbringen. Danach entwickelten die Rülzheimer eine immer stärker werdende Dominanz. So konnte nach einem Foul an der Strafraumgrenze Michael Bittner in gekonnter Manier den Ball direkt in den Torwinkel zum 2:0 befördern.
Nun spielten und kombinierten die Lilanen befreit vom Druck, gewinnen zu müssen. In der 45 Min. konnte Rexhep Mustafa den dritten Treffer erzielen. Bei diesem Halbzeitstand konnten die 250 Zuschauer sehr entspannt das Halbzeitbierchen genießen.
Nach der Pause konnten sich die ASV-Spieler nicht mehr zu einer Offensive durchsetzen. Die Überlegenheit des SVR, der mit allen Trainern (Weißgerber, Brechtel und Vollmar) auf dem Platz stand, war zu mächtig. Patrick Brechtel konnte noch zwei Tore (58 und 61 Min.) erzielen, Rexhep Mustafa in der 68. Min. ein Weiteres. Den Schlusspunkt setzte in der 63 Min. Paul Stock zum 7:0.
Hätten die SVR-Stürmer danach noch die vier klaren Chancen genutzt, hätte das Endresultat auch zweistellig ausfallen können.

Fazit:
Der SVR scheint seine alte Stärke wieder gefunden zu haben. Da die Wettbewerber um Platz Zwei gepatzt haben, ist plötzlich wieder alles drin. Die Relegation ist nach den noch vier zu spielenden Begegnungen keine Illusion, sie ist unerwartet wieder Realität geworden. Trotzdem sollte die Mannschaft die Lockerheit der letzten Wochen bewahren und genau so in die restlichen Tage bis Saisonende gehen. Hoffentlich wird dies auch von den Fans so erkannt und gewürdigt.

Es spielten von Beginn an:
Gadinger, Gehrlein, Vollmar, Weißgerber, Istanbullu, Krucker, P. Brechtel, Bittner, P.Stock, M. Stoch, Mustafa

Eingewechselt wurden:
Jan Oesswein für Reiner Vollmar in der 75 Min.
Daniel Henninger für Moritz Stock in der 75 Min.
Adrian Faulhaber für Marco Krucker in der 80 Min.

Weitere Spieler auf der Bank:
Dennis Karn

Bilder vom Spiel