SVR – FSV Schifferstadt 1:1 (0:1)

IMGP7363

Bock nicht umgestoßen.

Es will zur Zeit einfach nicht laufen beim SVR. Leider konnte im gestrigen Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Schifferstadt bei tollem Fußballwetter wieder kein Sieg eingefahren werden.
Die Mannschaft präsentierte sich jedoch, anders als die Spiele zuvor, deutlich aggressiver, engagierter und spielfreudiger. Von Beginn an war unserem Team anzumerken, dass es in diesem Spiel nur einen Sieger geben darf. Schon in den ersten Minuten wurden einige schöne Kombinationen vorgetragen, jedoch ohne Erfolg. Es kam also, wie es in letzter Zeit immer kommt.
Mit der ersten Torchance in der 8. Minute markierten die Schifferstädter das 0:1. Eine kleine Unaufmerksamkeit in der Defensivzentrale reichte und Torjäger Wolf traf per Kopf sehenswert in den Torwinkel. Unser Team ließ sich jedoch nicht beirren und spielte weiterhin mutig nach vorne und bestimmte das Spielgeschehen. Angriff über Angriff, vor allem über die linke Außenbahn, wurde in Richtung das Tor des Gegners getragen, jedoch fehlten der letzte Pass, die letzte Genauigkeit und der letzte Wille, Kapital daraus zu schlagen.
Die beste Chance hatte Marco Krucker, als er alleinstehend vorm Torhüter leider nur den Innenpfosten traf. Hier merkte man, dass das Glück momentan einfach nicht auf unserer Seite steht.
Von Schifferstadt war zu dieser Zeit nicht viel zu sehen. Gefährlich wurden sie dennoch, wenn sie durch weite Befreiungsschläge hinter die Abwehr des SVR kamen. Auch hier wurden diese Angriffe nicht sauber zu Ende gespielt.
Somit ging es mit 0:1 in die Pause.
In der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel. Das Rülzheimer Team dominierte die Partie, kam zu etlichen Torchancen, die nicht genutzt werden konnten. Schifferstadt blieb immer wieder im Angriffszentrum gefährlich, wodurch die Aufmerksamkeit unserer Hintermannschaft bis zum Schluss gefordert war. Der Einsatz unserer Jungs wurde in der 62. Minute endlich belohnt. Eine Freistoßflanke von Michael Bittner ließ der Torhüter des FSV völlig unbedrängt durch die Hände gleiten. Das Glück schien zurück und man freute sich über den hochverdienten Ausgleich. Kurz darauf musste unser Team einen Rückschlag hinnehmen, als Patrick Brechtel wegen einer  fragwürdigen Gelb-Roten Karte vom Platz musste. Es wurde trotz warmen Temperaturen weiter nach vorne gespielt und alles versucht. Auch Schifferstadt kam noch das ein oder andere Mal gefährlich vors Rülzheimer Tor, jedoch ohne Erfolg. In der Nachspielzeit kam der SVR nochmal zu einer Torchance, welche die Entscheidung hätte bringen können. Diese wurde jedoch wegen einer sehr umstrittenen Abseitsposition von Bittner aberkannt.

Fazit:
Eine sichtbare Leistungssteigerung des Teams zu den Spielen davor. Es fehlt die Leichtigkeit und Konsequenz vor dem Tor, die man gerade in den Spielen vor der Winterpause gesehen hatte. Auch das fehlende Glück ist ein, wenn auch nur kleiner Faktor, der derzeitigen Erfolgslosigkeit. Dennoch kann auf dieser Leistung aufgebaut und in die nächsten Spiele gegangen werden.

Bericht:
Marc Socher

Bilder vom Spiel