26.03.17 – Hatzenbühl vs. SVR II

IMG_7174-1_resized_1

Entscheidung in der Schlussphase

zu den Bildern geht’s hier

Bei herrlichem Fussballwetter traten wir beim Tabellenvierten SV Hatzenbühl an. Die Rollen waren vom Spielbeginn an klar verteilt. Hatzenbühl noch mit theoretischen Chancen auf den Relegationsplatz musste das Heft in die Hand nehmen um diese noch zu wahren, wir hingegen konnten ohne Druck in die Partie gehen. Bereits nach sieben Minuten wurde das Spiel jedoch aufgrund eines Zusammenbruchs ohne gegnerische Einwirkung unseres Spielers Nici Esswein für eine längere Zeit unterbrochen. Nici, der sich aufgrund unserer Abstellungen zur ersten Mannschaft bereit erklärt hat auszuhelfen und deshalb extra von Metzingen angereist kam, wurde abschließend von dem eintreffenden RTW versorgt und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Auch hier nochmal gute Besserung und Danke für deine Unterstützung Nici. Nach diesem Zwischenfall war die Mannschaft verständlicherweise etwas von der Rolle und hatte Schwierigkeiten den Schalter wieder auf Wettbewerb zu stellen. Dies sollte sich jedoch nach rund zehn Minuten wieder einpendeln. Der SVR verstand es klug die Räume eng zu machen und den Gegner bei dessen Ballbesitz konsequent zu attackieren. Im Gegenzug erarbeitete man sich eins ums andere Mal gute Kontergelegenheiten die jedoch allesamt zu keinem Torerfolg führten. Die Offensivbemühungen der Heimmannschaft bestanden aus weiten Teilen in langen Bällen aus der eigenen Hälfte die meistens von unserer standhaften Abwehr geklärt werden konnten. Ein Abseitstor von Hatzenbühl, aus meiner Sicht schwer zu erkennen ob es tatsächlich Abseits war und ein nicht gegebener Elfmeter der Marke kann man geben, muss man nicht, sind zwei Nennenswerte Szenen der ersten Spielhälfte. Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild, die Partie fand Hauptsächlich im Mittelfeld statt. Wir arbeiteten in der eigenen Hälfte gut gegen Ball und Gegner und die Hausherren fanden keine richtigen Mittel gegen unsere konsequente Spielweise. Bis auf eine vereitelte Großchance von Adrian Cebulla (70. Minute) die unser Torwart Sandro Faulhaber klasse parierte blieben Torchancen weiterhin Mangelware. Dies sollte sich jedoch ab der 80. Minute ändern. Nach einem schnell vorgetragenen Konter über Danny Albrecht und Benji Diener, musste der eingelaufene Elvis Beqiraj nur noch den Fuß hinhalten und traf zum umjubelten 0:1 für uns. In der Folge dieses Treffers erspielte sich der SVR weitere sehr gute Möglichkeiten, doch wieder zeigte sich unsere mangelnde Chancenverwertung, denn wir schafften es einfach nicht den Deckel auf diese Partie zu machen. Im Endeffekt kam es dann wie es kommen musste, in der 94. Minute des Spiels schaffte der SVH dann doch noch den Ausgleich zum 1:1 durch Jonas Petry. Nach einem langen Abschlag des Torhüters kam der Torschütze, zumindest aus Abseitsverdächtiger Position, mit dem Kopf an den Ball, überlupfte unseren herauseilenden Torwart und so landete der Ball letzten Endes im Netz. Kurz darauf pfiff der unparteiische nach einer turbulenten Schlussphase die Partie ab.

Fazit:

Für den neutralen Zuschauer sicherlich kein schön anzuschauendes Fussballspiel, war diese Partie jedoch ein hartes Stück Arbeit für beide Teams. Unterm Strich ist es eine gerechte Punkteteilung wenngleich es Schade ist, dass man aufgrund der ausgelassenen Torchancen die drei Punkte nicht mit nachhause nehmen konnte. Die Truppe hat an diesem Spieltag abermals eine überzeugende Leistung abgerufen und musste nach vier Spielen in 2017 noch kein Spiel verloren geben. Am kommenden Sonntag um 13.00 Uhr spielen wir gegen die Mannschaft vom SV Hagenbach. Die 1b würde sich über die Unterstützung einiger Zuschauer wie immer sehr freuen.


Simon Hartenstein