19.03.17 – SVR II vs. Billigheim II

IMG_2141_1

Leistungsgerechtes Remis

zu den Bildern geht’s hier

Zum zweiten Heimspiel des neuen Jahres gastierte die Bezirksligaverstärkte Fortuna aus Billigheim bei uns im Peter Becht Stadion. Unsere Mannschaft musste einige Ausfälle verkraften was sich besonders im spielerischen Bereich deutlich bemerkbar machte. Mit Beginn der Partie entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Match mit wenigen spielerischen Glanzlichtern. Nach der ersten Abtastphase übernahm Billigheim das Ruder und ließ uns offensiv kaum Akzente setzen, geschweige denn eine echte Torchance erspielen. Dies lag zum einen an der sattelfesten Abwehr der Gäste und zum anderen an unserer Ideenlosigkeit gegen einen in der ersten Halbzeit schwer zu bespielenden Gegner. Folgerichtig nach einem Eckball traf Jonas Pilz per Kopf zum 0:1 in der 36. Spielminute welcher gleichzeitig den Pausenstand widerspiegelte. Nachdem die gut leitendende Schiedsrichterin Meike Trauth zur zweiten Hälfte pfiff, zeigte die Mannschaft in Lila eine deutlich bessere Körpersprache. Auch wenn echte Torchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben hatten wir doch ein leichtes optisches Übergewicht in einem weiterhin nicht so sehenswerten Sonntagskick. In der 76. Minute stellte Sascha Tolbert ebenfalls per Kopf den Ausgleich her. Tolbert setzte sich nach einer gut getretenen Ecke von Daniel Henninger gegen seinen Gegenspieler durch und ließ dem Gästekeeper keine Abwehrchance. In Folge dieses Treffers nahm die Heimelf das Heft nun endgültig in die Hand und verbuchte einige gute Torchancen auf der Habenseite. Die größte Chance entstand allerdings durch einen Fortuna-Verteidiger. Dieser wollte eine scharfe Hereingabe von Henninger klären und bugsierte den Versuch leider nur an den eigenen Pfosten. Bis zum Ende der Partie schafften wir es nichtmehr den Spielstand endgültig zu drehen und so blieb es beim letzten Endes für beide Seiten gerechten Ergebnis 1:1

Fazit:

Es sah in diesem zerfahrenen Spiel lange nicht danach aus als könnten wir etwas Zählbares für uns behalten. Allerdings zeigte die Mannschaft Moral und steckte ihre Bemühungen zu keiner Phase des Spiels auf. Die Truppe wehrte sich nach Kräften und belohnte sich unterm Strich mit einem Treffer und dem daraus resultierenden Punkt. Die Reaktion der Mannschaft auf die Ausfallliste sowie den Rückstand während des Spiels verdient Respekt. Nun steht man mit sieben Punkten aus drei Spielen in 2017 auf einem siebten Tabellenplatz. Der nächste Gegner heißt SV Hatzenbühl. Der Aufsteiger rangiert mit sechs Punkten mehr auf dem vierten Tabellenplatz und wird für die SVR Truppe ein ganz harter Brocken. Anpfiff ist am Sonntag um 15.00 Uhr beim SVH


Simon Hartenstein