20.11.16 – Phönix Bellheim vs. SVR II

img_0654_bh_1_2

Knappe Niederlage in Bellheim

Bilder gibts hier !

Bei herrlichem Fussballwetter gastierten wir zum Derby auf dem Kunstrasenplatz im Franz Hage Stadion. Das Spiel hatte kaum begonnen, da zappelte das Spielgerät bereits im Netz der Heimmannschaft. Paul Stock wurde an der Strafraumgrenze unfair von den Beinen geholt, den fälligen Freistoß nutzte Rexhep Mustafa und setzte mit dem unhaltbaren Ball die erste lila Duftmarke in der zweiten Spielminute. In den folgenden Minuten erspielten wir uns einige hochkarätige Torchancen, die jedoch allesamt ungenutzt blieben weil beim letzten Ball ganz einfach die Durchschlagkraft oder Kaltschnäuzigkeit fehlte. Nach dieser ersten Drangphase übernahm Bellheim Stück für Stück das Kommando und ließ die Kugel gefällig in den eigenen Reihen laufen. Ihre Offensivqualität ist unbestritten und diese zeigte sich in einigen energisch vorgetragenen Angriffen. Wir hatten alle Mühe die schnellen Passstafetten rund um unseren 16er zu klären, standen aber trotz aller Überlegenheit des Phönix den Angriffen relativ souverän gegenüber. In Minute 15 nutzte Bellheim dann doch eine Unachtsamkeit nach einem schnell ausgeführten Eckstoß zum 1:1 Ausgleich (16.). Nachdem der Ball nach dem ersten Abschluss nicht konsequent genug geklärt werden konnte, nutzte Ignath den Abpraller zum bis dahin verdienten Ausgleich für seine Farben. In der Folge entwickelte sich eine sehr kampfbetonte Partie die das ein oder andere Mal über die Grenzen des Erlaubten hinaus ging, jedoch sah das in vielen Situationen, über die gesamte Spielzeit, der leitende Schiedsrichter etwas anders und ließ keine konsequente Spielführung erkennen. Mal wurde eine Kleinigkeit abgepfiffen und im Gegenzug hörte man Stiefel klatschen, was dann wiederum als „Ball gespielt“ bewertet wurde. In der 32. Minute dann die Szene aus der letzten Endes der spielentscheidende Treffer resultieren sollte. Zsolt Nagy drang in unseren 16er ein, drehte sich um unseren Abwehrspieler und fädelte geschickt ein, sodass der unparteiische auf Strafstoß für die Heimelf entschied. Aus lila Sicht natürlich kein Elfmeter, neutral betrachtet eine Entscheidung der Marke kann man geben, muss man aber nicht. Die Verwunderung einiger Phönix Anhänger über diese Entscheidung bestätigte dann auch die Sichtweise des SVR. Kurzum, der gefoulte selbst nahm das Geschenk dankend an und versenkte den gut getretenen Elfer zum 2:1. Nach diesem Tor spielte eigentlich nur noch Bellheim und die Landesligareserve stemmte sich mit allem was sie hatte gegen die anrollenden Angriffe des Phönix. Nach dem Pausentee kamen wir dann wieder etwas besser ins Spiel und es entwickelte sich eine Partie zweier Teams auf Augenhöhe. Bellheim konnte die kraftraubende Gangart der ersten Halbzeit nicht bis zum Ende durchziehen und uns begleitete unsere fehlende Durchschlagskraft bis Spielschluss. Trotz einiger guter Einschussmöglichkeiten hüben wie drüben schafften es beide Teams nicht mehr eine entscheidende Wendung herbeizuführen und somit erlebten wir die erste Niederlage seit sechs Spieltagen – Anfang Oktober.

Fazit:

In einer hart umkämpften Partie zweier Teams auf Augenhöhe erwies sich Bellheim als sehr spielstarke Mannschaft mit hoher individueller Qualität und behält nicht unverdient die drei Punkte im Franz Hage Stadion. Wir hatten an diesem Tag nichts zu verlieren und wollten dem Gegner das Leben so schwer wie möglich machen. Diese Aufgabe haben wir vollends erfüllt, denn die Heimmannschaft musste für ihren Erfolg bis Schlusspfiff hart arbeiten. Zum letzten Heimspiel in diesem Kalenderjahr begrüßen wir den TuS Schaidt zu Hause im Peter Becht Stadion. Anpfiff ist am 27.11.2016 um 14.30 Uhr. Die Mannschaft würde sich über die Unterstützung einiger Anhänger wie immer freuen.


Simon Hartenstein