30.10.16 – SV Minfeld vs. SVR II

img-20161030-wa0024

Zwei Henninger Tore reichen nicht

Kaum hatte der unparteiische die Begegnung angepfiffen, stand es auch schon 0:1 für den SVR. Daniel Henninger lief konsequent den gegnerischen Innenverteidiger an, eroberte nach missglücktem Abspiel den Ball und versenkte diesen direkt zur Führung im heimischen Gehäuse. Sichtlich geschockt kam Minfeld fortan kaum ins Spiel und schaffte es nicht seine gefährliche Offensivreihe ordentlich ins Match einzubinden. Infolgedessen kamen wir zu mehr Ballbesitz als die Heimelf, jedoch fehlte es zu häufig an der letzten Konsequenz im Abschluss um einen weiteren Treffer zu erzielen. Dieser sollte dann jedoch in der 32. Minute fallen. Elvis Beqiraj wurde mit einem schönen Pass freigespielt, drang in den gegnerischen 16er ein und wurde vom SV Verteidiger energisch von den Füßen geholt. Wiederum Henninger ließ es sich nicht nehmen und überwand Torhüter Blocher zum zweiten Tor des Tages. Leider, aus lila Sicht wurde Minfeld durch diesen zweiten Treffer augenscheinlich wachgerüttelt, denn die Mannschaft legte nun den Schalter um und verstand es fortan seine stark besetzte Offensive um Julian Müller, der fast an jeder gefährlichen Offensivaktion des SV beteiligt war, ins Spiel zu bringen. Nach einem Foul um den 16er und dem daraus resultierenden Freistoß traf Fabian Seringer sehenswert zum 1:2 Anschlusstreffer. Nur sechs Minuten später war es wieder Müller der nach einer Einzelaktion unserem Keeper Sandro Faulhaber keine Abwehrchance ließ und aus kurzer Distanz zum 2:2 ausgleichen konnte. Nach dem Pausentee besann sich die Landesligareserve wieder auf die eigene Stärke die sie zu Beginn des Spiels an den Tag legte. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der richtige Torchancen eher Mangelware war. Unsere Abwehr um Sascha Tolbert konnte ein ums andere Mal in höchster Not noch den „Fuss dazwischen halten“, auf der anderen Seite fehlte unseren Offensivaktionen weiterhin der letzte entscheidende Pass oder Torabschluss um wirklich die Weichen auf Sieg zu stellen. So endete die oftmals hart umkämpfte doch stets faire Begegnung mit einem Leistungsgerechten Remis.

Fazit:

Sehr ärgerlich, dass die Mannschaft es nicht schaffen konnte den Vorsprung von zwei Toren souveräner zu bespielen und noch in Halbzeit eins den Ausgleich kassierte. Nüchtern betrachtet zeigte die Truppe an diesem Tag jedoch eine eher mäßige Leistung mit wenigen Aktionen die einen Sieg gerechtfertigt hätten. Unterm Strich war es die Heimmannschaft die dem Siegtreffer näher waren als wir. Betrachtet man das gesamte Spiel und die Tatsache, dass solche Spiele einfach zur Entwicklung unserer Truppe gehört, kann man mit dem Auswärtspunkt zufrieden sein. Es gilt jetzt am kommenden Sonntag wieder eine Schippe drauf zu legen um gegen den ASV Landau erfolgreich zu sein. Man hat auch in diesem Spiel gemerkt, dass es unabdingbar ist den größtmöglichen Aufwand zu betreiben wenn man erfolgreich sein will. Anpfiff gegen den ASV ist am 06.11.2016 um 14.30 Uhr im heimischen Peter Becht Stadion.


Simon Hartenstein