FSV Schifferstadt – SVR 1:0 (0:0)

imgp6048-21

Starker Aufsteiger unbezwingbar für den SVR

Beim FSV Schifferstadt spielten die Lilanen in der ersten Halbzeit einen gefälligen Kombinationsfußball. Gefühlte 70 % der Spielanteile lagen bei den Rülzheimern. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, wann die Treffer fallen sollten.
Es kam aber ganz anders. Sieben Torchancen, teilweise hervorragend herausgespielt, konnten wieder einmal nicht in zählbares umgewandelt werden. Die FSV-Truppe stand stabil und vereitelte alles, was gefährlich werden konnte.

In der zweiten Spielhälfte drehten die Gastgeber den Spieß um und griffen frech und unbekümmert das Gehäuse von Dennis Karn an. Nach den Auswechslungen von Krucker (verletzungsbedingt bereits in der 43. Min.), für ihn kam Moritz Stock. Für Pascal Boudgoust kam in der 56. Min. Paul Stock und in der 68. Min. kam für Rexhep Mustafa, Gökhan Istanbullu, wurde das Offensivspiel des SVR keinen Deut besser. Alle drei neu ins Spiel gekommenen Spieler enttäuschten. Sie konnten das Spiel nicht zusätzlich beleben.
Und es kam so, wie die negativsten Kritiker es in der Halbzeit vorhergesagt haben, der FSV schloss einen Konter in der 85. Min. erfolgreich ab. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Alle danach noch vom SVR vehement vorgetragenen Angriffe mündeten im Nichts. Mit dem Abpfiff war die 1:0 Niederlage besiegelt.

Fazit:
Erste Halbzeit hui, zweite pfui. Das fortwährende Manko der Chancenverwertung frisst an den Nerven der Trainer und Spieler. Es scheint sich hier um eine reine Kopfangelegenheit zu handeln. Denn das Spielerische ist erkennbar vorhanden und die konditionelle Verfassung des Teams ist ebenfalls gegeben. Es gilt nun den Kopf frei zu bekommen. Keine leichte Aufgabe für Marco Weißgerber. Aber wenn er es nicht schafft, wer dann?

Bilder vom Spiel